Der östlichste Punkt Spaniens liegt in Katalonien und entweder per Wanderung oder mit einer Autofahrt zu erreichen. Wie erwartet absolute Touri-Hölle, laute Musik in einem Restaurant, noch lautere im Zweiten. Auch zum Sonnenuntergang trifft man noch viele Menschen an, ruhige Ecken gibt es trotzdem.

Die untergehende Sonne taucht die Küstenfelsen in ein tolles Licht!

Über das Cap wacht ein Leuchturm, der 1853 eingeweiht wurde. Leider nicht so ein schicker und fotogener Leuchtturm wie in Cassis, aber man kann ja auch nicht alles haben.

Besucht den Turm auf jeden Fall an den Tagesrandzeiten (früh morgens dürfte hier am wenigsten Publikumsverkehr herrschen). Abseits des Troubles kann man über die Felsen steigen, festes Schuhwerk ist also dringend empfohlen.

3. Juli 2018